Tanzen in Bremen: Aktuelle Meldungen


Cseke/Dzumaev im Finale der DM S-Latein auf Rang 5

Sport

Es war ein Herzschlagfinale in der ausverkauften Stadthalle von Siegburg: Bei energetischer Stimmung und standing ovations für die Finalisten der Deutschen Meisterschaft Latein. Durch die verdeckte Wertung entging den Zuschauern aber, wie knapp die Entscheidung und wie spannend die Endrunde verlief. Am Ende standen Timur Imametdinov/Nina Bezzubova als neue Deutsche Meister fest. 

Mit einer 3:2 Entscheidung nach Tänzen, wobei jeder Tanz auch knapp in der Wertung ausfiel, sicherten sich Imametdinov/Bezzubova den kleinen, notwendigen Vorsprung. Sie konnten es selbst kaum fassen und waren überwältigt sowohl von der Tatsaache als auch von den Jubelstürmen ihrer Fans. Marius-Andrei Balan/Khrystyna Moshenska mussten sich knapp geschlagen geben, behielten aber die Fassung und bewiesen wahren Sportsgeist. Für Artur Balandin/Anna Salita wurde es wie im Vorjahr der Bronzerang.  Von 65 gemeldeten Paaren gingen 60 in Siegburg an den Start.  

1. Timur Imametdinov/Nina Bezzubova, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
2. Marius-Andrei Balan/Khrystyna Moshenska, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
3. Artur Balandin/Anna Salita, TTC Rot-Weiß-Silber Bochum
4. Maxim Stepanov/Ksenya Rybina, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
5. Zsolt Sandor Cseke/Malika Dzumaev, Grün-Gold-Club Bremen
6. Razvan Dumitrescu/Jacqueline Joos, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim

Quelle: DTV


Ralf Hertel (19.03.2017, 20:21)

GLM der Senioren IV S-Standardklasse

Sport

Die Bremer Siegerpaare der Senioren IV S-Klasse

Am Sonntag d. 12. März 2017 veranstaltet der traditionsreiche Tanzsportclub Concordia Lübeck e.V. im eigenen Clubsaal die diesjährigen Landesmeisterschaften für die Sen. B, A und S Klassen. Vier Paare aus dem Bremer Landestanzsportverband waren in der Senioren IV-Klasse am Start. Walter & Luise Stubben vom Grün-Gold-Club Bremen erreichten in der Gesamtwertung Rang zwei und wurden Bremer Landesmeister. Platz sieben in der Gesamtwertung und damit Bremer Vize-Landesmeister wurden Hans-Jürgen und Astrid Meyer von der TSG Bremerhaven. Knapp gefolgt auf Rang acht und Bronze im Lande Bremen holten sich Wojtek und Bozenna Polus vom GGC Bremen. Ganz knapp den Sprung unter die letzten zwölf Paare verpassten Carsten & Heidemarie Kanning vom GGC Bremen und belegten Rang 13. Insgesamt waren auf der Meisterschaft in dieser Klasse 24 Paare am Start.

Gesamtergebnis


Ralf Hertel (13.03.2017, 09:02)

Norddeutsche Meisterschaft der Kombination Jun II, Jug A und Hauptgruppe S

Jugend

Thomas Gabriel Vanyi / Tina Frenzel - Bremer Landesmeister der Hauptgruppe S-Kombination / Foto: Jensch

Am Samstag, den 11. März 2017 wurden in Hamburg beim TTC Savoy die diesjährigen gemeinsamen Landesmeisterschaften (GLM) in der Kombination (Standard & Latein) in den Klassen Junioren II, Jugend A und Hauptgruppe S ausgetragen. Meisterschaften werden im Norden ohnehin gemeinsam getanzt, aber die Sieger der Kombinationsmeisterschaft dürfen sich als einzige "Nordmeister" nenne. Und in allen drei Turnieren gab es mit deutlichen Siegen neue Nordmeister.

In der Junioren II B-Klasse wurden Andreas Bergen und Katharina Scharova vom GGC Bremen Zweite und damit Bremer Landesmeister. Bremer Vizemeister wurden Dominik Veverka und Samanta Quint (GGC), die insgesamt den sechsten Platz belegten.

Bei ihrem ersten gemeinsamen Lateinturnier machten Kirill Vovk/Andrea Sviridova vom GGC Bremen eine so gute Figur, dass sie damit auch gleich ihren ersten Titel als Nordmeister der Jugend A-Klasse in der Kombination ertanzten. Somit wurden sie Bremer Landesmeister. Seit Sommer 2016 tanzen die beiden zwar schon zusammen, doch bis vor kurzem stand Standard klar im Vordergrund. Das war auch auf dem Parkett zu sehen, doch mit ihrer überragenden Standardleistung und noch einem ersten Platz in der Samba reichten die Platzziffer 17,5 klar zum Sieg.

Wenn nur vier Paare einen Saal zum Toben bringen, kann es eigentlich nur eine Kombinationsmeisterschaft der Hauptgruppe S sein. Obwohl das Startfeld im Norden gegenüber den letzten beiden Jahren um noch ein Paar kleiner wurde, begeisterten die vier Duos aus drei Verbänden die Zuschauer bis hin zu rhythmischem FüßestampfenIn der Hauptgruppe S-Klasse gingen Thomas Gabriel Vanyi und Tina Frenzel vom GGC Bremen an den Start und wurden Dritte der Gesamtwertung und damit Bremer Landesmeister. Dies ist ein toller Erfolg für die beiden, tanzen sie doch erst seit rund sechs Wochen zusammen.

Gesamtergebnis


Ralf Hertel (13.03.2017, 08:32)

Abschlussturnier der 1. Bundesliga in Düren

Sport

Auch beim abschließenden Turnier der Saison 2016/2017 überzeugte das A-Team des Grün-Gold Club aus Bremen und sicherte sich souverän den Sieg. Mit allen 35 Bestnoten zeigt das amtierenden Weltmeisterteam eine makellose Bilanz nach den fünf Turnieren. Den zweiten Platz im Turnier und in der Gesamttabelle erreichte ebenfalls unangefochten, die A-Mannschaft der FG des T.T.C. Rot-Weiss-Silber Bochum - 1. TSZ Velbert.

Das A-Team vom Blau-Weiss Buchholz ertanzte sich sowohl in der Gesamtabrechnung, als auch in Düren den dritten Platz, vor dem B-Team aus Bremen und der TSG Backnang.

Obwohl das Team des Gastgebers, die FG des TSZ Aachen - Boston-Club Düsseldorf A, das Kleine Finale gewann und damit vor dem 1.TCL und der Residenz aus Ludwigsburg den sechsten Platz erreichte, hat es für den Klassenerhalt in der ersten Bundesliga nicht gereicht. Mit 0,5 Punkten Differenz wurde denkbar knapp ermittelt, dass die A-Teams der FG des TSZ Aachen - Boston-Club Düsseldorf und der Residenz Ludwigsburg in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga an den Start gehen werden.

1. Grün-Gold-Club Bremen A 1 1 1 1 1 1 1
2. FG TTC RWS Bochum - 1. TSZ Velbert A 2 2 2 2 2 2 2
3. Blau-Weiss Buchholz A 3 3 3 3 3 3 3
4. Grün-Gold-Club Bremen B 4 4 4 4 4 5 4
5. TSG Backnang A 5 5 5 5 5 4 5

6. FG TSZ Aachen – Boston - Club Düsseldorf A 7 7 7 6 6 6 6
7. 1. TC Ludwigsburg A 6 6 6 7 7 8 7
8. TSC A 8 8 8 8 8 7 8 Residenz Ludwigsburg A 8888878

Quelle: DTV


Ralf Hertel (13.03.2017, 06:44)

Rechendrama in Braunschweig - TSG zurück im Oberhaus

Sport

Braunschweig. Einen Krimi der ganz besonderen Art erlebten Teilnehmer und Zuschauer des Abschlussturniers der 2. Bundesliga Latein in Braunschweig. Die Volkswagen Halle brodelte, nachdem die letzte Mannschaft das Parkett verlassen hatte. Mit jeweils einem Punkt Unterschied waren die ersten drei Formationen in das letzte Turnier gestartet. Nach der offenen Wertung des großen Finales waren eben diese drei Formationen nach Turnierplätzen genau punktgleich (alle zehn Punkte).

 

Erst nach Anwendung des Skatingsystems standen Tabellensieger und Aufsteiger fest:

Mit einer fünf-zu-zwei Majorität auf Eins freute sich die TSG Bremerhaven über ihren zweiten Ligasieg der Saison. Doch damit nicht genug. Die Formationsgemeinschaft Metropol Hofheim/TC Blau-Orange Wiesbaden/TSC Rot-Weiß Rüsselsheim folgte auf dem zweiten Platz vor dem TSC Walsrode, der durch Ersatz geschwächt beim letzten Turnier mit dem dritten Platz Vorlieb nehmen musste. Das Rechendrama nahm seinen Lauf. Mit vier zweiten und einem ersten Platz stieg „Phoenix“ auf den ersten Tabellenplatz empor und sicherte sich damit den Aufstieg in die 1. Bundesliga Latein und löste zeitgleich damit ein Ticket für die Deutsche Meisterschaft am 11.11.2017 in Bremen.  Das „Drums New Project“ der TSG Bremerhaven steigt in die erste Liga auf und qualifizierte sich ebenfalls für die DM-Teilnahme mit einer 18 zu 20 Mehrheit auf den Plätzen eins bis zwei. „Siamo Noi“ mit der FG Rhein-Main verbleibt in der 2. Bundesliga. Es dauerte für alle Beteiligten gefühlt eine halbe Ewigkeit, bis alle Turnierergebnisse feststanden. Der anschließende Jubel war schier grenzenlos!

Turnierergebnis 2. Bundesliga Latein – Braunschweig:

1. TSG Bremerhaven A  1 2 1 2 111
2. FG Rhein-Main A    2 1 2 1 3 3 2
3. TSC Walsrode A  3 3 3 3 2 2 3
4. T.T.C. Rot-Weiß-Silber Bochum  4 4 4 5 4 4 5
5. Blau-Weiß Buchholz B  5 5 5 4 5 5 4
------------
6. TSG Badenia Weinheim A  7 6 6 6 6 6 7
7. VfL Bochum  1848 TSA  A  6 7 8 7 7 7 6
8. TSG Blau-Gold Gießen A  8 8 7 8 8 8 8

 

Quelle DTV


Ralf Hertel (05.03.2017, 13:31)

Tanzen im LTV Bremen und bei Tanzsport Deutschland