Austrian Open Championships 2017 in Wien

Sport

Die Deutschen Meister 2017 Timur Imametdinov und Nina Bezzubova, die im Frühjahr des Jahres von Pforzheim nach Bremen zogen und seither für den GGC Bremen an den Start gehen, waren neben ihren stärksten deutschen Konkurrenten Marius-Andrei Balan und Khrystyna Moshenska, Favoriten für die vordersten Plätze.

87 Paare aus aller Welt waren in Wien angetreten, um ihren Weltmeister bei den Lateintänzen zu küren. Timur und Nina zogen mit makelloser Punktzahlbilanz in das sechspaarige Finale ein und wurden mit einer super Leistung Vierte. Wäre es nach dem Publikum gegangen, hätten sie ganz oben auf dem Treppchen gestanden … sie waren das einzige Paar, das mit Standing Ovations gefeiert wurde. Sie sind inzwischen Dritte der WDSF-Rangliste Latein, gleich hinter den alten und neuen Weltmeistern aus Moldawien und den Europameistern aus Russland. Allerdings mussten sich die beiden Neu-Bremer ihren stärksten Konkurrenten aus Deutschland geschlagen geben, die auf den dritten Platz landeten.

Finalergebnis:

  1. Gabriele Goffredo – Anna Matus (Moldawien)
  2. Armen Tsaturyan – Svetlana Gudyno (Russland)
  3. Marius-Andrei Balan – Khrystyna Moshenska (Deutschland)
  4. Timur Imametdinov – Nina Bezzubova (Deutschland)
  5. Charles-Guillaume Schmitt – Elena Salikhova (Frankreich)
  6.  Andrey Gusev – Vera Bondareva (Russland)

 Gesamtergebnisse

Foto: dancepages.de

Foto: dancepages.de






« zurück: Startseite