Der AfÖ tagt unter neuer Leitung in Frankfurt/Main

Allgemeines

Frankfurt. Am 13. und 14. Januar 2018 tagte der Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit, kurz AfÖ des DTV in Frankfurt/Main und damit in unmittelbarer Nähe zur Geschäftsstelle von Tanzsport Deutschland. Dementsprechend war auch die Geschäftsführerin des DTV, Ulrike Sander-Reis, zu Gast, die einen sehr kurzen Anreiseweg hatte.

Die Leitung der Tagung oblag der neuen DTV-Pressesprecherin, Gaby Michel-Schuck, die im vergangenen Jahr den Posten in einem schnellen Wechsel auf der GOC in Stuttgart von Daniel Reichling übernommen hatte. Daniel Reichling wechselte zum Tanzweltverlag und wurde Chefredakteur des Tanzspiegels. Er übernahm die Protokollführung der Tagung.

Den Berichten von Pressesprecher und den DTV-Beauftragten für das Internet, folgte ein Austausch aus Informationen, besonderen Angeboten und gelungenen Beispielen von Öffentlichkeitsarbeit in den Ländern des zurückliegenden Jahres. Aber es gab auf der Tagesordnung viele weitere Punkte, die eine rege Diskussion initiierten.

Ein Thema auf der Tagesordnung war unter anderem der „DTV-Tanz des Jahres 2018“ und welche Art der Werbung und Verbreitung möglich ist. Hierzu wurde ausgeführt, dass eine Verlinkung von der DTV-Seite auf die LTV-Webseiten sinnvoll wäre. Weiterhin sollen Informationen an die LTV-Lehrwarte gesteuert werden und diese den Image-Film als Lehrmaterial mit aufnehmen sollen.

Die Thematik, den Pressesprechern einen Leitfaden zur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit an die Hand zu geben, ist nicht neu, wurde aber lange nicht mehr aufgegriffen. Das von Gaby Michel-Schuck vorbereitete Arbeitspapier wurde nicht nur unter dem eigentlichen Tagesordnungspunkt, sondern über die gesamte Tagungszeit um weitere Themen ergänzt. Nach Einarbeitung aller Informationen wird der Leitfaden allen Pressesprechern der Länder zur Verfügung stehen. Speziell für die Pressewarte in den Vereinen ist ein eigenständiges Papier in Planung.

Am zweiten Tagungstag stand das Verbandorgan, der Tanzspiegel, ganz im Fokus der Besprechungen. Hier wurde zunächst thematisiert, welche Sonderthemen für vier Monate d. J. veröffentlicht werden könnten. Von den Ausschussmitgliedern gab es viele Vorschläge und interessante Ideen für Sonderthemen. So wird es in einer Ausgabe u.a. um die Thematik Sicherheitskonzepte bei (Groß)veranstaltungen gehen. In einer fortlaufenden Serie wird die Arbeit von Präsidiums-/Vorstandsmitgliedern vorgestellt, jeweils heruntergebrochen von DTV-, über LTV- bis hin zur Vereinsebene. Vorstellbar wäre auch ein Sonderthema über Tanzpaare mit dem Thema „Stationen eines Jahres“. Ein weiteres Thema in Sachen Tanzspiegel war das Layout der einzelnen Seiten und wie diese am besrten gestaltet werden sollten. Hier gab Bob van Ooik Hinweise, worauf bei der Gestaltung des Layouts zu achten ist.

Markus Sónyi, TV-Koordinator und DTV-Schatzmeister referierte über die Schwierigkeiten im Bereich TV und den ständig wachsende Wildwuchs im Internet in Sachen Streaming und deren Kostenfallen. Nach wie vor hat der DTV mit dem NDR (inkl. Radio Bremen) sowie dem SWR noch zwei große TV-Anstalten, die über Tanzsport berichten.

Für die „Neue“ gab es von den Ausschussmitgliedern ein sehr positives Feedback. Es waren zwei sehr arbeitsreiche, aber vor allem konstruktive Tage mit einem regen Gedankenaustausch, vielen Informationen und neuen Ideen.

Foto: Bob van Ooik

Foto: Bob van Ooik






« zurück: Startseite