Die 33. "German Open Championships" sind schon wieder Geschichte

Sport

Stuttgart. Die 33. GOC starteten in diesem Jahr am Dienstag, den 13. August 2019. Mehr als 500 ehrenamtliche Helfer arbeiteten an den fünf Tagen vom 13. – 17. August  vor und hinter den Kulissen für die Gäste aus aller Welt. Rund 4.000 Starts mit ca. 2.000 Paaren aus 58 Nationen, Amateure und Profis gingen in den genannten Tagen in der Liederhalle, den Hegelsaal und die Alte Reithalle an den Start. Die Veranstalter zogen ein positives Resümee. Ca. 5.000 Zuschauer kamen pro Tag ins Kultur- und Kongresszentrum. Aus dem LTV Bremen waren insgesamt zwölf Paare am Start, alle vom Grün-Gold-Club Bremen.

Doppelerfolg im Grand Slam Latein 

Für den perfekten Abschluss der 33. German Open Championships sorgten Balan/Moshenska und Imametdinov/Bezzubova mit dem Doppelerfolg im Grand Slam Lateinturnier.

224 Paare stark war das Teilnehmerfeld des Grand Slams Latein in Stuttgart und das Ergebnis war beinahe eine identische Wiederholung des Vorjahres. Marius-Andrei Balan/Khrystyna Moshenska und Timur Imametdinov/Nina Bezzubova sorgten für den großartigen Abschluss mit einem weiteren deutschen Doppelerfolg. Beide Paare wurden frenetisch gefeiert und mit mehreren Standing Ovations bedacht.

Immer auf den vorderen Plätzen zu finden waren in diesem Jahr auch Zolt Sándor Cseke und Malika Dzumaev, die sich bis ins Viertelfinale der letzten 24 Paare tanzten. Am Ende sprang ein hervorragender 20. Platz heraus.

Zwei Paare vom GGC Bremen schafften den Sprung bis in die dritte Runde. Roman Syrykh mit seiner Partnerin Ielyzaveta Zymovets erreichten am Ende den geteilten 58.-61. Platz, Daniel Dingis und Alessia-Allegra Gigli belegten den Platz 70. Die Segel streichen nach der Vorrunde mussten Leon Falke und Anastasia Shishkina, die mit ihrer Platzierung aber immer noch 55 Paare hinter sich ließen.

WDSF Grand Slam Latein (224):

1. Marius-Andrei Balan/Khrystyna Moshenska, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (195,88)

2. Timur Imametdinov/Nina Bezzubova, Grün-Gold-Club Bremen (191,50)

3. Charles-Guillaume Schmitt/Elena Salikhova, Frankreich (188,71)

4. Andrey Gusev/Vera Bondareva, Russland (187,79)

5. Andrea Silvestri/Martina Varadi, Ungarn (184,00)

6. Edgar Marcos Borjas/Alina Nowak, Polen (179,67)

 

Ergebnisse:

WDSF Grand Slam Latin (224 Paare)

2.) Timur Imametdinov / Nina Bezzubova

20.) Zolt Sándor Cseke / Malika Dzumaev

58.-61.) Roman Syrykh / Ielyzaveta Zymovets (3. Runde)

70.) Daniel Dingis / Alessia-Allegra Gigli (3. Runde)

167.-169.) Leon Falke / Anastasia Shishkina (VR)

 

WDSF Adult Rising Star Latin (170 Paare)

6.) Daniel Dingis / Alessia-Allegra Gigli (Finale)

27.-28.) Roman Syrykh / Ielyzaveta Zymovets (3. Runde)

128.-132.) Leon Falke / Anastasia Shishkina (VR)

 

Juvenile II Latin (72 Paare)

25.-28.) Christian Vovk / Sofia Valeeva (2. Runde)

 

Junioren I Latin (81 Paare)

8.-9.) Dimitrii Kalistov / Luna Maria Albanese (Semifinale)

 

Junioren II Latin (144 Paare)

15.-17.) Daniel Pastuchow / Carina Fabrizius (4. Runde)

105.) Simon Pozarski / Emily Unger (VR)

 

WDSF Open Youth Latin (164 Paare)

50.-53.) Daniel Andras Hegyi / Giuliana Domigues da Silva (3. Runde)

 

WDSF Open Senior I Latin (62 Paare)

30.) Patrick Niemann / Sandra Cancino (2. Runde)

 

Adult A Latin (140 Paare)

21.) Lukas Witte / Liana-Sophia Michel (4. Runde)

54.-55.) Nikita Yerokhin / Ela Muhamedagic (2. Runde)






« zurück: Startseite