"Hessen tanzt" 2018 in Frankfurt

Sport

Frankfurt/Main. Vom 4. bis 6. Mai wurden die diesjährigen Wettkämpfe "Hessen tanzt" in der Frankfurter Eissporthalle durchgeführt. Auch in diesem Jahr gab es wieder einen riesigen Andrang an Paaren und Besuchern. Simultan auf bis zu acht Tanzflächen in der Eissporthalle kann das Publikum Tanzturniere aller Leistungsklassen und Altersgruppen, sowohl in den Standard- wie auch in den Lateinamerikanischen Tänzen miterleben. Auf 1.800 qm Tanzfläche in der Eissporthalle Frankfurt wird dem Publikum drei Tage lang "Tanzsport total" geboten.

Von Veranstalter wurden über 60 Turniere angeboten, ca. 6000 Paare gingen an den Start, 180 Wertungsrichter sorgten für die Ergebnisse und ca. 200 Helfer für einen reibungslosen Ablauf der drei Turniertage. Neu 2018 waren vier Weltranglistenturniere, sowie ein DTV-Ranglistenturnier der Sen. III S-Standard.

 

Am Samstag, den 5. Mai wurde das Turnier WDSF Open Youth Latin ausgetragen. 69 Paare gingen ins Rennen. Mit dabei waren mehrere Paare aus dem LTV Bremen und zwar vom GGC Bremen und von der TSA d. TuS Huchting. Die beste Platzierung erreichten Nikita Gross & Andrea Fagin (GGC), die einen 14. Platz holten. Ein Platz dahinter belegten Eddi Neufert & Nastasja Golant (GGC) den 15. Platz.

Die weiteren Platzierungen:

19./20. Daniel András Hegyi/Giuliana Domingues da Silva (GGC)

21. Fabian Glatz/ Delia Breitmaier (GGC)

22./23. Philipp Vovk/Angelina Gensrich (GGC)

39.-41. Adin Basic/Samanta Quint (GGC)

39./41. Andreas Bergen/Vanessa Panisch (GGC)

52. Dennis Wottschel und Karolina Merkel (TSA d. TuS Huchting 1904)

59. John-Pierre Gottschlich/Katharina Scharova (GGC)

61. Max Arndt und Kristina Tsarkov (TSA d. TuS Huchting 1904)

Die mit 116 Paaren unerwartet hohe Beteiligung am Sonntag, den 6 Mai beim WDSF International Open Lateinturnier stellte die Organisatoren vor eine große Herausforderung. Der zusätzlich erforderliche Redance sprengte fast den Zeitrahmen. Die Zuschauer waren jedoch so begeistert endlich einmal einen internationalen Wettbewerb zu erleben, dass sie gerne bis zum Schluss dabeiblieben. Zur guten Stimmung trug die Tatsache bei, dass fünf deutsche Paare das Finale erreicht hatten. Aus Bremer Sicht schaffte Daniel Dingis und Natalia Velikina vom GGC den Sprung ins Semifinale und belegten am Ende einen hervorragenden 10. Platz. Im Finale vertreten waren Zsolt Sándor Cseke & Malika Dzumaev von GGC, die sich am Ende die Bronzemedaille sicherten.

Finalergebnis:

1.           Marius-Andrei Balan/Khrystyna Mochenska, Deutschland (5)

2.           Razvan Dumitrescu/Jacqueline Joss, Deutschland (12)

3.           Zsolt Sándor Cseke/Mailika Dzumaev, GGC/Deutschland (13)

4.           Vitalii Zakharov/Zala Fuchs, Slowenien (20)

5.           Mikael Tatarkin/Anja Pritekelj, Deutschland (27)

6.           Fabian Taeschner/Darja Titowa, Deutschland (28)

32 Paare der Rangliste Junioren II Standard ermittelten am Samstagnachmittag ihr bestes Paar. Parallel zu einem weiteren DTV-Ranglistenturnier und einem WDSF International Open genossen die Nachwuchspaare die volle Aufmerksamkeit. Aus vier Landesverbänden kamen die sechs Finalpaare. Mit dabei im Finale vom GGC Bremen waren Philipp Vovk & Angelina Gensrich. Die Spannung wurde bis zum Schluss hochgehalten, da im Finale geschlossen gewertet wurde. Erst zur Siegerehrung wurde das Endergebnis bekanntgegeben. Philipp und Angelina konnten sich am Ende über einen Treppchenplatz freuen. Sie holten die Bronzemedaille.

63 Paare starteten auf dem Ranglistenturnier der Junioren II -Latein. Die Beteiligung kam einer Deutschen Meisterschaft sehr nahe. Sie lief parallel mit dem WDSF International Open Latein und profitierte daher von der großen Zuschauerresonanz, die zu diesem Zeitpunkt in der Eissporthalle herrschte. Vier Paare vom GGC schafften den Sprung ins Semifinale. Nach dieser Runde waren für Philipp Vovk/Angelina Gensrich (Platz 7) und Wladislaw Riedinger/Josephine Chukwudelunzu (Platz 8) Schluss. Es folgte ein spannendes Finale mit eng zusammenliegenden Leiostungen. Am Ende holten sich Fabian Glatz & Delia Breitmaier die Silbermedaille, gefolgt von Dániel András Hegyi & Giuliana Domingues da Silva, die den Bronzeplatz belegten.

Allen Paaren einen herzlichen Glückwunsch vom LTV.

Gesamtergebnisse

Zolt Sandór Cseke & Malioka Dzumaev holten sich im Turnier WDSF International Open Latin die Bronzemedaille / Foto: Oldenbüttel

Zolt Sandór Cseke & Malioka Dzumaev holten sich im Turnier WDSF International Open Latin die Bronzemedaille / Foto: Oldenbüttel






« zurück: Startseite