Tanzen in Bremen: Aktuelle Meldungen

Nachrichten-Archiv

Bitte wählen Sie einen Monat:




Deutsche Meisterschaft Junioren II B-Latein in Bad Aibling

Jugend

Siegerpaare DM Junioren II B / Foto: Scibor

Stark geschrumpft im Vergleich zum Vorjahr war das Feld der Junioren II B-Klasse. 49 Paare, 15 weniger als 2018, traten zur DM an, darunter 14 Paare aus der Junioren I. Sechs Paare stiegen dank „Sternchen“ erst zur zweiten Runde ins Turnier ein; vier von ihnen erreichten das Finale zusammen mit zwei „Unbesternten“. Für den LTV Bremen gingen fünf Paare von GGC Bremen und zwei Paare vom TC Gold & Silber Bremen ins Rennen. Nach der Vorrunde mussten wie schon beim DP Jun I die beiden GGC-Paare Leonard von Ahsen/Emily von Glowczewski sowie Dane Schulz/Anna Egiazaryan die Segel streichen.

Alle weiteren Bremer Paare überstanden die 1. Zwischenrunde. In der 2. Zwischenrunde war für die beiden Paare vom TC Gold & Silber Bremen die Reise zu Ende. Ein toller Erfolg für die beiden Paaren vom Club aus Walle. Emil Reichert/Adelina Mazakow belegten am Ende den geteilten 21.-24. Platz, Mark und Nikole Sofie Neubauer erreichten Rang 20. Mit zwölf Paaren und drei verbliebenen Paaren vom GGC ging es in das Semifinale. Hier kämpften sich zwei Paare in die Endrunde. Nach dem Semifinale Schluss war für Simon Pozarski/Emily Unger, die am Ende den 11. Platz erreichten.

Im Finale waren die Städte Berlin und Bremen mit je zwei Paaren vertreten, die Länder TBW und TNW mit je einem Paar. Klare Sieger in allen Tänzen wurden Elias Nazarenus/Angelina Weber (Pforzheim). Für den Grün-Gold-Club Bremen gab es nach der Goldmedaille bei den Junioren I noch Silber und Bronze, also einen kompletten Medaillensatz am Tag der Junioren: Daniel Pastuchow/Carina Fabrizius, eines der Paare „ohne Stern“, belegten in vier Tänzen den zweiten Platz und mussten nur einen Tanz an ihre Clubkameraden Wladislaw Riedinger/Josephine Chukwudelunzu auf dem dritten Platz abgeben.

Endergebnis:

1. Elias Nazarenus/Angelina Weber, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (5)
2. Daniel Pastuchow/Carina Fabrizius, Grün-Gold-Club Bremen (11)
3. Wladislaw Riedinger/Josephine Chukwudelunzu, GGC Bremen (14)

4. Nicolas Aaron Eichhorn/Katharina Jewdokimenko, Ahorn Club Berlin (20,5)
5. Christian Grünke/Emilie Alexandra Denius, TSC Aurora Dortmund (24,5)
6. Arslan Richert/Eveline-Sofie Cuptor, Royal Dance Berlin (30)


Ralf Hertel (24.02.2019, 12:40)

Deutschlandpokal Junioren I B-Latein in Bad Aibling

Jugend

Siegerpaare des Deutschlandpokal Junioren I B / Foto: Scibor

Bad Aibling/Bremen. Am Samstag, den 23.02 und Sonntag, den 24.02.2019 wurde im bayerischen Bad Aibling der Deutschlandpokal der Junioren II B-Latein und die deutschen Meisterschaften der Junioren II B-Klasse und der Jugend A-Klasse durchgeführt. Die Wettkämpfe wurden im schönen Kurhaus von Bad Aibling ausgetragen.

35 Paare traten zum Deutschlandpokal der Junioren I Latein an. Der Ausgang des Turniers war völlig offen, denn von den Vorjahresfinalisten war nur noch ein Paar mit am Start. Vom LTV Bremen gingen insgesamt fünf Paare, die alle für den GGC Bremen ins Rennen gingen, mit am Start. Die Segel streichen mussten bereits nach der Vorrunde die Paare Leonard von Ahsen/Emily von Glowczewski sowie Dane Schulz/Anna Egiazaryan. Mit 25 Paaren ging es in die erste Zwischenrunde. Nach dieser Runde war für Lasse Reuter/Soley Siemer Fernandez Schluss. Sie belegten am Ende einen tollen 16. Platz. Das Semifinale wurde mit 12 Paaren in zwei Runden durchgeführt. Mit Platz zehn beendeten Christian Vovk/Sofiia Valeeva den Deutschland-Pokal.

Das Finale erreichten Dimitrii Kalistov/Luna Maria Albanese mit weiteren fünf Paaren, in der von Anfang an der erste und der sechste Platz klar waren. Dimitrii Luna Maria tanzten mit der überwiegenden Mehrheit der Einsen an die Spitze. Insgesamt bekamen sie 25 Einsen von den sieben Wertungsrichtern. Auf den folgenden vier Plätzen ging es ziemlich durcheinander, so dass die endgültige Entscheidung erst im letzten Tanz fiel. Mit dem zweiten Platz im Jive gewannen Peter Janzen/Lilien Wilhelm, im Vorjahr auf Platz vier, den nötigen Abstand zu den bis dahin punktgleichen Nick Mogilevskis/Julia-Christin Schäfer.

 Endergebnis:

1. Dimitrii Kalistov/Luna Maria Albanese, Grün-Gold-Club Bremen (5)

2. Peter Janzen/Lilien Wilhelm, TTC Erlangen (14)

3. Nick Mogilevskis/Julia-Christin Schäfer, TSC Aurora Dortmund (18)

4. Nikita Kulikov/Karolina Kudelova, Ahorn Club, TSA i. Polizei-SV Berlin (19)

5. Michael Merz/Erika Weckerle, TTC Erlangen (20)

6. Richard Kutscher/Charlotte Feuerboether, Elegance Potsdam (29)


Ralf Hertel (24.02.2019, 12:36)

GLM Hauptgruppe D-B Standard und Senioren I D-B Standard in Norderstedt

Sport

Bremer Landesmeister Hauptgruppe B-Standard: Lennart & Nicole Heide vom GGC Bremen

Norderstedt. Am Samstag, den 16. Februar wurden die Gemeinsamen Landesmeisterschaften „Four Nord“ der Verbände Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern in Norderstedt durchgeführt. Sechs Startklassen mit knapp 60 Paaren gingen mit bester Stimmung im Scharpenmoor ins Rennen. Zwei Paare aus dem LTV Bremen waren in Norderstedt am Start.

weiter lesen

Ralf Hertel (23.02.2019, 09:29)

Rangliste Latein in Düsseldorf

Sport

Timur und Nina (GGC) / Foto: Hey

Düsseldorf. Beim letzten Ranglistenturnier vor der Deutschen Meisterschaft in der S-Lateinklasse, die im März in Dortmund stattfindet, nutzten viele Lateinpaare von Tanzsport Deutschland die Gelegenheit zu einer Standortbestimmung.

28 Paare und damit 50 % mehr als im vergangenen Jahr waren in den Boston-Club nach Düsseldorf gekommen, um ihren Sieger zu küren. Die Dritten der vorjährigen Weltmeisterschaft, Timur Imametdinov/Nina Bezzubova aus Bremen, gewannen mit allen Bestnoten nicht nur das Turnier, sondern auch die Herzen der Zuschauer und Mitbewerber, weil sie mit viel Spaß und vollem Einsatz bis zur letzten Note tolles Tanzen präsentierten. 35 mal Platz zwei hieß es bei der Siegerehrung für Artur Balandin/Anna Salita aus Bochum. Sie ertanzten sich die Silbermedaille vor Arthur Ankerstein / Georgiana Barbu, die aus Pforzheim angereist waren. Mit der Platzziffer 20 ging Platz vier nach Hessen an Mikael Tatarkin/Anja Pritekelj. Die Düsseldorfer Vinzenz Dörlitz/Albena Daskalova freuten sich über den fünften Platz. Das zweite Paar aus Heusenstamm, Nikita Kuzmin/Nicole Wirt, erreichte in diesem Finale Platz sechs.

Finale:
1. Timur Imametdinov/Nina Bezzubova, GGC Bremen
2. Artur Balandin/Anna Salita, T.T.C. Rot-Weiß-Silber Bochum
3. Arthur Ankerstein/Georgiana Barbu, Schw.-Weiß-Club Pforzheim
4. Mikael Tatarkin/Anja Pritekelj , TSZ Heusenstamm
5. Vinzenz Dörlitz/Albena Daskalova, TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß
6. Nikita Kuzmin/Nicole Wirt, TSZ Heusenstamm

Quelle: DTV


Ralf Hertel (23.02.2019, 09:09)

Punkte statt Platzierungstafeln auf dem Formationsfestival in Bremerhaven

Sport

Grün-Gold-Team tanzt herausragend, gewinnt aber trotzdem nicht / Foto: Oldenbüttel

Bremerhaven. Beim Formationsfestival in der Bremerhavener Stadthalle am Samstag, den 16. Februar, wurde das Wertungssystem AJS 3.0 getestet. Am Ende sorgten die Wertungsrichter mit ihren Noten für Wirbel aber auch für Unmut. Nichts desto trotz ist nach Aussage vom Chairperson Markus Sónyi, das neue Wertungssystem sicher vor Manipulation.

Umso überraschter waren alle, dass sich der derzeitige Drittplazierte der Bundesligatabelle, Blau-Weiß Buchholz, nicht für das großes Finale qualifiziert hatte. Nach der Vorrunde ergab sich ein kleines Finale mit den Teams aus Buchholz, Backnang und den beiden Teams aus Ludwigsburg. Im großen Finale standen Bremen, Velbert, Bremerhaven und die FG Aachen/Düsseldorf. An der Spitze wurde es diesmal sehr eng. Mit nur einem Punkteunterschied von 0,249 Punkten hatte am Ende das 1. TSZ Velbert vor dem A-Team des Grün-Gold-Club Bremen die Nase vorn. Das sorgte beim sonst souverän auftretenden Vorsitzenden des GGC, Jens Steinmann, für ziemliches Unverständnis. "Nach beiden Präsentationen in der Vorrunde und im Finale, hätte das locker für Platz eins reichen müssen." Damit steht auch fest, dass Velbert sich bereits für die Weltmeisterschaft im Dezember in Bremen qualifiziert hat, insofern die letzten beiden Turniere in Ludwigsburg und Bremen ähnlich verlaufen. Die TSG Bremerhaven konnte den Heimvorteil nutzen und sicherte sich zum ersten Mal in dieser Saison die Bronzemedaille vor der FG Aachen/Düsseldorf.

Im kleinen Finale erreichte Blau-Weiß Buchholz mit einer Wertung von 29,377 den fünften Platz vor der TSG Backnang 1846 Tanzsport. Auch nach den dritten Turnier liegen die beiden Teams aus Ludwigsburg am Ende des Feldes. Platz sieben geht an den 1. TC Ludwigsburg, die Residenz Ludwigsburg belegt Platz acht und behält in der Gesamttabelle die „Rote Laterne“.

Klar ist, dass die Wertungsrichter in Bremerhaven für Wirbel gesorgt haben. Es bleibt abzuwarten, ob dieser Trend sich in den beiden letzten Turnieren fortsetzen wird.

Gesamtergebnis:

1.) 1.TSZ Velbert A (34,813)

2.) Grün-Gold-Club Bremen A (34,564)

3.) TSG Bremerhaven A (31,814)

4.) FG TSZ Aachen / Boston Club Düsseldorf A (29,377)

----------------------------------------

5.) Blau-Weiß Buchholz A (29,127)

6.) TSG Backnang 1846 Tanzsport A (27,251)

7.) 1. TC Ludwigsburg A (26,208)

8.) TSC Residenz Ludwigsburg A (24,958)


Ralf Hertel (17.02.2019, 12:34)

Hauptgruppe und Jugend in einer Hand

Allgemeines

Horst Beer zum Verbandstrainer Jugend Latein berufen

 

In seiner ersten Sitzung im neuen Jahr hatte sich das Präsidium von Tanzsport Deutschland mit der Besetzung der Stelle des Verbandstrainers Jugend Latein befasst. Horst Beer hatte bereits im vergangenen Jahr sein Interesse für diese Aufgabe bekundet und sich bereit erklärt, Hauptgruppe und Jugend zu koordinieren. Diesem Vorschlag hat das Präsidium zugestimmt. 

In seiner Eigenschaft als Bundestrainer Latein hat Horst Beer bereits bewiesen, dass gemeinsame Maßnahmen von Jugend und Hauptgruppe, u.a. die Aufnahme der Jugend in den Bundes C- und A-/B-Kader sowie die gemeinsamen Aktionen mit TEAM 13, sehr erfolgreich sind. Ab sofort wird er nun als „Head of all“ mit der Jugend und Hauptgruppe auf diesem Weg weiter vorangehen.

Quelle: DTV


Ralf Hertel (10.02.2019, 15:06)

GLM der Hauptgruppe A + S-Latein sowie Senioren I + II S-Latein in Lübeck

Sport

Die erfolgreichen Bremer GGC-Paare mit ihren Trainern Roberto und Uta Albanese und Clubchef Jens Steinmann / Foto: priv.

Lübeck. Am Samstag, den 9. Februar wurden die diesjährigen Gemeinsamen Landesmeisterschaften der Nordverbände vom TC Hanseatic in Lübeck ausgetragen.14 Paare in drei Startklassen waren in Lübeck am Start, davon 13 Paare vom Grün-Gold-Club Bremen und ein Paar von der TSA d. TuS Huchting 1904.

In der Senioren I S-Latein gingen vier Paare an den Start. Mit dabei waren vom GGC Bremen das Paar Patrick Niemann und Sandra Cancino. Im Finale war der Kampf um Platz zwei entbrannt mit einem Paar aus Glinde. Patrick  und Sandra konnten die Samba mit Platz zwei beenden. Im Cha Cha und Rumba belegten sie Rang drei. Es sah schon fast so aus, dass sie die Bronzemedaille gewinnen. Aber das Blatt wendete sich im Paso Doble und Jive. In beiden Tänzen erreichten sie erneut den zweiten Platz und wurden in der Gesamtwertung Zweite und Bremer Landesmeister.

Die Hauptgruppe A-Latein war mit 25 Paaren am stärksten besetzt. Hier waren sechs Paare aus dem Bremer Landestanzsportverband am Start. Gesamtsieger der GLM und Bremer Landesmeister mit allen fünf gewonnenen Tänzen wurden Lukas Witte und Liana-Sophia Michel vom GGC, die damit auch gleichzeitig in die S-Klasse aufgestiegen waren. Ebenfalls im Finale mit dabei waren Michel Spiro und Franziska Streeb (GGC), die Bremer Vizelandesmeister wurden und in der Gesamtwertung den fünften Platz belegten. Adin Basic und Samanta Quint (GGC) verpassten nur knapp den Einzug in die 2. Zwischenrunde und wurden auf Rang 13 gewertet. Ebenfalls in der 1. Zwischenrunde waren Dominik Veverka / Joana Behrens (GGC), die am Ende auf Platz 18 landeten. Ausgeschieden nach der Vorrunde waren Dennis Wottschel / Karolina Merkel von der TSA d. TuS Huchting 1904 (Platz 19) und Sven-Olaf Andersen / Juliette Walerianczyk vom GGC Bremen (Platz 22).

Der krönende Abschluss der Meisterschaft war die Hauptgruppe S-Latein mit 14 Paaren am Start. Der Grün-Gold-Club hatte ein deutliches Übergewicht mit acht Paaren im Rennen. Es entwickelte sich eine interne Clubmeisterschaft. Und so kam es auch. Sieben Paare erreichten das Finale, sechs Paare stellte der GGC. Souverän holten sich die deutschen Vizemeister 2018, Timur Imametdinov / Nina Bezzubova mit allen 35 Einsen den Bremer Landesmeistertitel, gefolgt vom zweiten Spitzenpaar des GGC, Zolt Sándor Cseke und Malika Dzumaev, die 31 Mal den zweiten Platz erhielten. Allerdings mussten sie vier Zweien an ihre Clubkameraden Daniel Dingis mit seiner neuen Partnerin Alessia-Allegra Gigli abgeben, die auf Anhieb den dritten Platz und damit Bronze holten. In der weiteren Platzierung im Finale erreichten René Libera / Nadja Spalek den vierten Platz, Platz fünf ging an Erik Wittenbeck / Andrea Fagin und den sechste Platz belegten Roman Syrykh / Ielyzaveta Zymovets. Einziges Nicht-Bremer Paar waren Erwin Schleining / Marisa Iglesias den Haan von der TSA d. 1. SC Norderstedt, die den siebten Platz belegten. Den 11./12. Platz teilten sich Lukas Witte / Liana-Sophia Michel  und Leon Falke / Anastasia Shishkina.

Ergebnisse Senioren I S-Latein

Ergebnisse Hauptgruppe A-Latein

Ergebnisse Hauptgruppe S-Latein


Ralf Hertel (10.02.2019, 11:18)

3. Aufeinandertreffen der 2. Bundesliga Latein in Weinheim

Sport

Grün-Gold-Club Bremen B auf Rang zwei / TSG B-Team wird Achter

Weinheim. Nach 15 Jahren hat die TSG Badenia Weinheim erstmals wieder Formationsturniere ausgerichtet. Mit der 2. Bundesliga Latein hatte man sich so gleich ein Highlight gesichert.

Das TSC Walsrode sicherte sich mit ihrem Thema "Hot Stuff" eine glatte Einserwertung  und übernahm mit dem Sieg auch die Tabellenführung, die vor diesem Turnier noch geteilt mit der Konkurrenz aus Bremen war.

Zweiter wurde "Noices, Voices and Melodies" das B-Team des Grün-Gold-Club Bremen vor der FG Hofheim / Wiesbaden / Rüsselsheim, die mit dem Thema "Alive" angetreten waren. Klarer Vierter wurde erstmals die ausrichtende TSG Badenia Weinheim mit "The Race" und verwies das B-Team des Blau-Weiß Buchholz mit "The Team" auf Rang fünf.

Im kleinen Finale gewann des TSG Bietigheim ("Stronger Feelings") mit allen sechsten Plätzen vor dem Team Ars Nova, Verden ("Flow") und dem B-Team der TSG Bremerhaven ("Christina Aguilera").

Ergebnis aus Weinheim:

1. TSC Walsrode A 1 1 1 1 1
2. Grün-Gold-Club Bremen B 2 3 2 2 2
3. FG Hofheim / Wiesbaden / Rüsselsheim A 3 2 3 3 3
4. Tanzsportgemeinschaft Badenia Weinheim A 4 4 4 4 4
5. Blau-Weiss Buchholz B 5 5 5 5 5
-----
6. TSG Bietigheim A 6 6 6 6 6
7. Team Ars Nova, Verden A 7 8 7 7 8
8. TSG Bremerhaven B 8 7 8 8 7

Quelle: DTV


Ralf Hertel (10.02.2019, 11:09)

GLM Kinder, Junioren und Jugend in Pinneberg / Tag 2

Jugend

Siegerpaare Jugend A-Latein / Foto: Tomasz Pasternak

Pinneberg. Alle Jahre wieder am ersten Februar-Wochenende trifft sich die Tanzsportjugend zur großen GLM der Kinder, Junioren und Jugend zu einem Tanzmarathon nicht nur für die Aktiven, sondern auch für die Verantwortlichen und Lizenzträger. Über 170 Paare kamen nach Pinneberg in die Rübekamphalle und absolvieren in insgesamt zwölf Klassen ihre Meisterschaften. In jeder Klasse waren Paare aus dem LTV Bremen vertreten. In sieben Klassen konnten Bremer Paare den Gesamtsieg der GLM holen. Ein ereignisreiches und erfolgreiches Wochenende liegt hinter unseren jüngsten Tanzsportlern.

weiter lesen

Ralf Hertel (07.02.2019, 12:23)

GLM Kinder, Junioren und Jugend in Pinneberg / Tag 1

Jugend

Siegerpaare Jugend C-Latein / Tomasz Pasternak

Pinneberg. Alle Jahre wieder am ersten Februar-Wochenende trifft sich die Tanzsportjugend zur großen GLM der Kinder, Junioren und Jugend zu einem Tanzmarathon nicht nur für die Aktiven, sondern auch für die Verantwortlichen und Lizenzträger. Über 170 Paare kamen nach Pinneberg in die Rübekamphalle und absolvieren in insgesamt zwölf Klassen ihre Meisterschaften. In jeder Klasse waren Paare aus dem LTV Bremen vertreten. In sieben Klassen konnten Bremer Paare den Gesamtsieg der GLM holen. Ein ereignisreiches und erfolgreiches Wochenende liegt hinter unseren jüngsten Tanzsportlern.

weiter lesen

Ralf Hertel (07.02.2019, 11:39)